Jahresrückblick 2015





2015 hielt wieder einige Novitäten für Chris bereit: Wieder waren es 8 verschiedene Produktionen, aber es gab auch eine Rekordzahl von 14 Konzerten in 10 verschiedenen Städten, darunter erstmals eine selbst organisierte Tour mit Weihnachtskonzerten im Dezember. Außerdem war es das erste Mal, dass eine Rolle im selben Jahr in drei verschiedenen Produktionen vertreten war (RiffRaff mit dem WLT, in Hof und in Saarbrücken). Und es war definitiv das erste Mal, dass Chris eine komplett neue Rolle innerhalb von 5 Tagen lernen musste, so geschehen mit PARADISE OF PAIN in Saarbrücken. Und schließlich betätigten wir uns zum erstenmal selbst als DVD-Produzenten :-). Mit der Stück-Präsentation des FLIEGENDEN HOLLÄNDERS war auch dieses Jahr wieder eine Uraufführung dabei.

Die erste Premiere des Jahres war die ROCKY HORROR SHOW im Februar im Theater Hof, wie gehabt als RiffRaff.

Chris Murray als RiffRaff in Hof



Im März gab es eine neue Spürbar-Auflage in Pforzheim, die diesmal unter dem Motto "Unsere 3 Tenöre" stand.

Spürbar 3 Tenöre



Im April hieß es leider nach nur kurzer "Bekanntschaft" Abschied nehmen von CASANOVA in Dessau. Es wäre schön, dieser Rolle noch einmal woanders zu begegnen!

Chris Murray als Casanova in Dessau



Bei Creators-Wettberwerb in Hamburg im Mai durfte Chris mit einigen Kollegen die ersten Songs des FLIEGENDEN HOLLÄNDER - Musicals von Philipp Polzin und Christian Dellacher aus der Taufe heben.

Chris Murray als Holländer, Foto: Oliver Fantitsch



Und dann die Hau-Ruck-Aktion des Jahres: Innerhalb weniger Tage und noch zwei anderen Vorstellungen mal eben dazwischen (natürlich in verschiedenen Städten!) lernte Chris für einen spontan ausgefallenen Kollegen in Saarbrücken die Rolle des Johannes in PARADISE OF PAIN - und sang gleich noch ein kleines Foyerkonzert mit Frank Nimsgern hinterher:

Chris Murray als Johannes in Saarbrücken



Zusammen mit Mario Stork gab Chris im Juni wieder einmal einen Workshop in Wuppertal:

Musical-Workshop mit Chris Murray, Foto: Jörg Bauer



Die DRACULA-Derniere gestaltete sich nach drei Speilzeiten und 47 ausverkauften Vorstellungen als besonders emotionales Erlebnis - danke an die vielen treuen Fans mit ihren netten Aktionen! Aber keine Sorge: Der Graf wird in anderer Gestalt Pforzheim wieder heimsuchen.

Chris Murray als Dracula in Pforzheim



Noch ein Abschied: Nach drei Spielzeiten mit Gastspielen in Dutzenden von Städten hieß es nun im Juli auch am WLT "Good-bye, ROCKY HORROR SHOW".

ROCKY HORROR SHOW Derniere



Und nun zum Abschluss der Spielzeit auch noch der Abschied von Wolf Widder in Pforzheim, der das Theater verließ. Noch einmal gab es ein Konzert für den scheidenden Intendanten.

Melodienabend mit Chris Murray zum Abschied von Wolf Widder



Der August brachte wiederum ein Konzert, diesmal bei MUSAICAL STARS in Lohne:

Chris Murray singt Gethsemane in Lohne



Die neue Spielzeit begann im September mit - richtig geraten - einem Konzert. Das Theater Pforzheim feierte sein 25jähriges Bestehen.

Chris Murray singt beim Silberjubiläum in Pforzheim



Und es ging weiter mit - einem Konzert :-). Bei der Gala zu Ehren von Deutschlands führendem Handballverein THW Kiel führte Chris einen Chor von Handballern an ;-).

Chris Murray bei der Gala des THW KIEL



Die dritte ROCKY HORROR SHOW Produktion in diesem Jahr, diesmal in Saarbrücken:

Chris Murray als RiffRaff in Saarbrücken



Noch ein alter Bekannter in neuem Gewand: Frederick Trumper in CHESS diesmal am Theater Chemnitz.

Chris Murray als Frederick Trumper in Chemnitz



Im Dezember dann noch eine - Überraschung - Konzert-Tour. "Chris Murray - Musical Christmas" mit Philipp Polzin kam so gut an, dass die Wiederauflage 2016 schon fest geplant ist.

Chris Murray und Philipp Polzin beim Weihnachtskonzert

Zum Schluss die traditionellen Bemerkungen zur Webseite. Wir haben uns auf über 650 Besucher pro Tag gesteigert, was mich natürlich freut. Und im Dezember (mit absolutem Spitzenwert am 20.12.) wurden offenbar fleißig DVDs bestellt, denn da gab es die meisten :-). Neuer Rekordhalter bei den Wochentagen ist der Freitag :-), und die Besucherwerte vom Handy steigen weiter (Musical-Fans bevorzugen offenbar Android-Handys). Ich freue mich auf alle Besuche im kommenden Jahr, und vielen Dank für das Interesse!