Engagements-Archiv

aktuelle Shows
Les Misérables © by Stage Holding
Jesus Christ Superstar © by Oper Halle
Dracula, Plakat St. Gallen
Jesus Christ Superstar, Plakat Domfestspiele Erfurt

Les Misérables © by Cameron Mackintosh
Der Mann von La Mancha
Jesus Christ Superstar © by Theater Regensburg
Vom Geist der Weihnacht
Les Misérables © by Cameron Mackintosh Diana
The Scarlet Pimpernel © by Oper Halle

Jesus Christ Superstar
ChristO Scarlet Baden
Jesus Christ Superstar Ulm
Elisabeth, Spotlight Musicals Chess Evita
Jesus Christ Superstar Flensburg

Jekyll&Hyde

Children of Eden

Jesus Christ Superstar Darmstadt
Darmstadt


Les Mis Innsbruck

Innsbruck


Aida




Shylock




Konzerte My musical life





Walküre Darmstadt





Evita Neustrelitz





Jesus Christ Superstar Hof


2012/2014

Friedrich-Mythos und Tragoedie


2013/2014

Jesus Christ Superstar Baden

Baden


2012-2015

Dracula Pforzheim

2013-2015

Rocky Horror Show


WLT

2014

Der große Houdini


2014/2015

Chess Pforzheim

Pforzheim


2015

Rocky Horror Show Hof

Hof



2014/2015

Casanova Dessau




2015

Paradise of Pain Saarbrücken


2016

Einstein Hof

2015


Rocky Horror Show Saarbrücken
Saarbrücken

2015/2016


Chess Chemnitz
Chemnitz

2016


JCS Basel
Basel

2016


Evita Oldenburg
Oldenburg




The Scarlet Pimpernel

Chris Murray als Chauvelin, Foto: Chris Murray
Chris Murray als Chauvelin in der Hallenser Produktion.

Musical von Nan Knighton und Frank Wildhorn



Frankreich im Jahre 1793: Die Schreckensherrschaft Robespierres fordert unter dem französischen Adel immer mehr Opfer. Auch der Marquis de St.Cyr und seine Familie werden guillotiniert, während das Volk, angestachelt von Robespierres Handlanger Chauvelin, die Guillotine und den Untergang des Adels feiert. Die junge Schauspielerin Marguerite St.Just, einst die Geliebte Chauvelins, verlässt nun Frankreich, um den englischen Adligen Sir Percy Blakeney zu heiraten. Dieser ist jedoch zutiefst enttäuscht, als er annehmen muss, dass seine Frau seinen Freund, eben den Marquis de St.Cyr, an Chauvelin verraten hat. Er beschließt, mit seinen Freunden einen Geheimbund (genannt "The Scarlet Pimpernel" nach seinem Siegel) zur Befreiung von französischen Aristokraten zu gründen. Aus Misstrauen verschweigt er seine Aktionen Marguerite, weiht jedoch ihren Bruder Armand ein. Marguerite ist zwar vom kühlen Benehmen ihres Mannes enttäuscht, hegt aber keinen Verdacht. Ihr einstiger Liebhaber Chauvelin verlangt von ihr, die Identität des Scarlet Pimpernel aufzudecken (der mittlerweile so viele Adlige befreit hat, dass er "für Frankreich zu einer echten Gefahr" geworden ist), anderenfalls werde ihr Bruder Armand, ein Mitglied der Bande des Pimpernel, hingerichtet. Marguerite weiß nicht mehr, wem sie trauen soll: Ihrem Mann, den sie nicht mehr versteht, oder Chauvelin, der sie schon einmal belogen hat.

Auf dem Hofball des Prinzen von Wales stellt Marguerite Nachforschungen an. Sie trifft den maskierten Pimpernel, erkennt ihn aber nicht. Er entnimmt aus ihren Worten endlich, dass sie Chauvelin nur geholfen hat, weil dieser sie erpresst hatte. Als sie eigenmächtig nach Frankreich aufbricht, um Armand zu retten, folgt er ihr. Bei ihrem Befreiungsversuch wird Marguerite verhaftet und erfährt von Armnad endlich, dass ihr Mann der Held Scarlet Pimpernel ist. Sowohl Chauvelin als auch Percy versuchen, sich Marguerites und Armands zu bemächtigen. Am Ende bleibt Percy im Intrigenspiel Sieger und kehrt mit seiner geliebten Marguerite nach England zurück. Aber auch Chauvelin hat eine glänzende Salonkarriere vor sich, denn Percy hat ihn als Pimpernel ausgegeben, um seine eigene Geheimidentität nicht aufzudecken. So ist Chauvelin zwar in Frankreich ein Gejagter, aber in England wird man ihn als Helden feiern...


Kreativ-Team:
Musikalische Leitung: Franz-Josef Breznik
Regie: Robert Herzl
Choreografie: Rosita Steinhauser


Spieltermine 2008:

Samstag, 18.10.2008, 19.30 (Premiere)
Sonntag, 19.10.2008, 15.00
Freitag, 24.10.2008, 19.30
Samstag, 25.10.2008, 19.30
Sonntag, 26.10.2008, 15.00
Donnerstag, 30.10.2008, 19.30
Dienstag, 04.11.2008, 15.00
Freitag, 07.11.2008, 19.30
Samstag, 08.11.2008, 19.30
Sonntag, 09.11.2008, 15.00
Samstag, 15.11.2008, 19.30
Sonntag, 16.11.2008, 15.00
Freitag, 28.11.2008, 19.30
Samstag, 29.11.2008, 19.30
Sonnatg, 30.11.2008, 15.00

Ticketpreise und Saalplan hier:


Kalender zur Planungshilfe
(Java Script)


 


Logo Stadttheater Baden ©  Stadttheater Baden
Stadttheater Baden (bei Wien)
Theaterplatz 7
2500 Baden
Österreich

Telefonische Kartenbestellungen:
Dienstags - Freitags 10 - 18 Uhr
Samstags 10 - 13 Uhr und 17 - 18 Uhr
Sonntags, Montags und Feiertags geschlossen

Kartentelefon: (00 43) 22 52/485 47

Email: ticket@stadttheater-baden.at

Online-Ticketbestellung

http://stadttheater-baden.at