zu den Fotos




           Update    
Fotoservice
 
Musical Hits - Das Konzert Jesus Christ Superstar in Erfurt © by Domstufen-Festspiele
Erfurt

Dracula [Komponist Frank Wildhorn]
St. Gallen
Jesus Christ Superstar © by Oper Halle
Halle
Backstage

Les Misérables © by Stage Holding
Berlin


The Scarlet Pimpernel © by Oper Halle
Halle
      Update     Update  
Der Glöckner von Notre Dame © by  Stella AG

Das Phantom der Oper © by  Stella AG
Die Schöne und das Biest Tour © by  Martin Doepke Autogramme Privat Geschenke und Überraschungen Familie

Mann von La Mancha
               
Jesus Christ Superstar Regensburg
Regensburg
Les Misérables Tecklenburg
Tecklenburg
Jesus Christ Superstar
Schwerin
Vom Geist der Weihnacht
Berlin/Köln
Elisabeth Les Mis
Baden
Diana

Jekyll
Dresden
         
ChristO

Chess
Dresden
Scarlet Baden
Baden
Jesus Christ Superstar Ulm
Ulm
Jesus Christ Superstar Darmstadt
Darmstadt
Logo Konzert Bonn

Evita
Hof
Jesus Flensburg
Flensburg
         
Friedrich-Mythos und Tragoedie
Potsdam/Fulda
Children of Eden

Les Misérables Innsbruck
Innsbruck

Shylock
Innsbruck
My musical life Walküre Evita Neustrelitz
Neustrelitz
   ;        
Dracula Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Show
WLT
Jesus Christ Superstar Baden
Baden
Der große Houdini
JCS Hof
Hof
Casanova Dessau Chess Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Hof
Hof
           

Paradise of Pain Saarbrücken

Chess Chemnitz
Chemnitz

Rocky Horror Show Saarbrücken
Saarbrücken

Murray Christmas

JCS Basel
Basel


Evita Oldenburg
Oldenburg

Einstein Hof


Das tote Pferd von Plön


           

Jekyll&Hyde Greifswald/Stralsund

Greifswald/Stralsund

Ring Hof/Füssen

Hof/Füssen

Candide Pforzheim



Shylock Pforzheim

Pforzheim

Sternstunden



Oliver



Luther



Dracula Nordhausen

Nordhausen
       

Classics Pforzheim



Holländer






Elegies



Everyman















 

 Aus dem Leben einer Musical-Darsteller-Familie

oder

die Gretchenfrage des 21. Jahrhunderts:

Wie in Gottes Namen komme ich von A nach B?


Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11

Seite 12

Seite 13

Seite 14

Seite 15

Seite 16

Seite 17

Seite 18

Seite 19
update
Seite 20

Hinweis Mouseover-Effekt



Um die oben erwähnte Frage zu beantworten: In diesem Jahr gab es da neben unserem Wohnzimmer alias ICE auch noch diverse andere Mittel auf dem Weg zum jeweiligen Ziel. Die beste Nachricht des Jahres, verkehrstechnisch gesehen, war sicher die Tatsache, dass seit dem Fahrplanwechsel im Dezember auf den Hauptstrecken ab Berlin ICEs 4 eingesetzt werden. Das ist deshalb so angenehm, weil es bedeutet, dass Bild 2 jetzt in Bild 1 passt - die neuen ICEs haben Fahrradstellplätze, hurra! Da aber 2018 nicht nur lange Distanzen zu bewältigen waren, sondern es zum Teil auch schnell gehen musste, kam auch das fliegende Töff Töff zum Einsatz. Wie die Terminliste außerdem verrät, waren einige Ziele darunter, die besser von einem großen Straßenfahrzeug in grüner Farbe zu erreichen waren, und manchmal musste auch das kleine Beige einspringen, wenn die Bahn irgendwo schlapp gemacht hatte. Das Wichtigste aber war: Irgendwie kommt man doch immer dahin, wo man hin soll.


St. Blasius zu Nordhausen

Chris und Olaf in Versmold


Bevor es am 1. Januar nach Hause ging, gab es noch ein bisschen Sightseeing in Nordhausen, wo Chris zu Silvester Transsilvanien unsicher gemacht hatte. Das hier ist St. Blasius, eine eindrucksvolle Anlage. Die ersten beiden Konzerte des Jahres führten Chris nach Versmold. Dummerweise war Olaf in Berlin geblieben, und da er für das Lied "Im Sommer" nun einmal unverzichtbar ist, stieß dieser Herr hier aus dem Karstadt in Gütersloh zu unserem Team. Seitdem gibt es Olaf in unserem Hause doppelt.

Der Glockenturm von Versmold

Ossietzky-Haus


In Versmold bekam Chris eine extra Stadtführung und durfte sogar den Glcokenturm der dortigen Kirche erforschen. Heimatkunde die erste: Wir wohnen schon seit drei Jahren in dieser Straße, entdeckten aber erst letztes Jahr, dass ein paar Minuten weiter Carl von Ossietzky, Publizist und Pazifist, Chef der Zeitschrift "Die Weltbühne", einer der führenden Linken der Weimarer Republik sowie Freund und Verleger Kurt Tucholskys, gewohnt hat. Er bekam 1936 als einer von nur fünf Deutschen insgesamt den Friedensnobelpreis, starb jedoch nur wenig später an den Folgen seiner KZ-Haft.

Chris und Noelle in Lübeck

Chris bei den Musical Allstars in Duisburg


Nach Möglichkeit gab es immer mal wieder "Geleitschutz", und Lübeck ist ja nicht so weit weg. Reisen waren angesagt: Von Versmold, wo Chris bei den Musical Allstars mitwirkte,

Holstentor bei Nacht

Rathaus Augsburg bei Nacht


... wieder nach Lübeck... ... und dann weiter nach Augsburg,

Duett Herz aus Gold

Promo-Aufnahmen Herz aus Gold


... wo es Promos gab mit einer neuen Nummer, ... Promo-Aufnahmen für die Webseite des Theaters,

Fugger-Münze Vorderseite  Fugger-Münze Rückseite

Zirbelnuss


... eine Fugger-Münze und... ... eine Zirbelnuss (Wappen von Augsburg, ein Pinienzapfen aus der Zeit, als Augsburg noch eine Römerstadt war).

Pforzheim Classics 1

Workshop 1 Workshop 2


Zwischendrin gab es noch das erste CLASSICS-Konzert in Pforzheim. So sieht es aus, wenn sich Chris auf einen Workshop vorbereitet, den er gibt (hier in Nürnberg).

Aufnahme-Equipment

Olympia-Eröffnung


Damit man auch zuhause schön arbeiten kann, haben wir uns ein anständiges Aufnahme-Equipment zugelegt. Zwischendurch mal anderen beim Arbeiten zuschauen: Die Eröffnungsfeier der Winter-Olympiade in Südkorea. Winter-Olympiaden machen für uns in Deutschland einfach mehr Spaß beim Zuschauen, da werden mir wohl alle Sportfans recht geben.

KA Holländer

Köln Blick aus dem Fenster 1

Köln Blick aus dem Fenster 2

 


Zeit für einen etwas längeren Abstecher nach Köln: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER wartete. Nicht schlecht: Blick aus dem Hotelfenster.

WDR-Funkhaus

Philipp Polzin und Christian Dellacher


Im WDR-Funkhaus gingen die HOLLÄNDER-Proben los, ... unter den wachsamen Augen der Komponisten Christian Dellacher und Philipp Polzin.

Legoschiff

Kölner Stadtarchiv

C & A Köln unter dem Forum


Das wäre doch das passende LEGO-Utensil zur HOLLÄNDER-Uraufführung gewesen. Erinnert sich noch jemand an das Unglück beim Bau der neuen U-Bahn in Köln? 2009 stürzte beim Bau eines U-Bahn-Tunnels das Kölner Stadtarchiv ein (man hatte wohl zuviel Grundwasser abgegraben). Es gab zwei Tote, Hunderttausende von schwer beschädigten Büchern und eine bis heute anhaltende gerichtliche Untersuchung. Der Himmel allein weiß, ob und wann die U-Bahn jemals fertig wird. Gefunden bei C & A Köln, das offenbar direkt über dem historischen römischen Forum liegt. Leuchtet ein, Kleidung hat man auf einem Forum sicher auch schon verkauft ;-).

vor dem Kölner Dom       im Kölner Dom

römischer Mosaikfußboden     römischer Reisewagen


Ein Muss natürlich in Köln: Der Dom mit dem Dreikönigsschrein (wer immer auch darin liegen mag). Im Museum wird die römische Geschichte Kölns aufgearbeitet: Ein originaler Mosaikfußboden und das römische Äquivalent zu einem ICE: Ein Reisewagen.

Ball Nordhausen 1

Ball Nordhausen 2 Dr. Dracula von Frank'N'furter

Dann ging es noch einmal nach Nordhausen zum Opernball. Das Thema des Balles war unschwer zu erraten ;-). Bei Ausschnitten aus DRACULA und der ROCKY HORROR SHOW im gleichen Showblock gab es nur eine kostümtechnische Lösung: Dr. Dracula von Frank'N'furter wurde geboren :-).

PK Herz aus Gold

Schulaufführung im Schloss Charlottenburg


Nobles Ambiente 1: In der eleganten Bayerischen Landesvertretung in Berlin fand die Pressekonferenz zur Uraufführung von HERZ AUS GOLD statt. Nobles Ambiente 2: Noelles Tanzgruppe trat beim Kulturfest des Bezirks im Schloss Charlottenburg auf.

Isis' Mangavortrag

Isis' Mangabilder


Eine Semesterarbeit: Vier Monate hatten die Schüler in Isis' Klasse Zeit, sich ein beliebiges Projekt zu überlegen, eine Dokumentation zu verfassen, das Objekt des Projekts vorzustellen und in einem Vortrag zu erläutern. Wenig überraschend hatte sich Isis für eine Mangageschichte entschieden. Sie stellte die drei Hauptcharaktere einer von ihr entworfenen Geschichte vor, zeichnete sie und hielt einen Vortrag über Animes im Allgemeinen und ihre Figuren im Besonderen. Keine Ahnung, woher ihr Zeichentalent kommt, von den Eltern jedenfalls nicht ;-).

Osterkekse

Deko Treppenhaus

Ostereier


Ostern: Mit Keksen... ... Dekoration... ... und natürlich Eiern.

auf der Ritterburg

Isis in Ninjagoland


Da wir zu Ostern in Pforzheim waren, nutzten wir die Gelegenheit, wieder einmal Legoland zu besuchen (und nicht zum letzten Mal 2018). Isis' Lieblingsride: Ninjagowelt.

Wasserbahn Legoland 1

Wasserbahn Legoland 2


Und dann gab es noch die Verrückten, die bei 5 Grad Celsius... ... unbedingt Wasserbahn fahren mussten :-).

Haus Bartholomäus Welser

Haus der Familie Fugger

Haus von Maximilian I.


Im Anschluss machten wir schon einmal einen Familienausflug nach Augsburg und "besuchten" ein paar der Protagonisten oder wenigstens ihre Häuser: Bartholomäus Welser... ... natürlich die Fugger-Familie... ... und Kaiser Maximilian I.

Tor der Fugger-Häuser

PK Elegies


Das Tor zu den Fugger-Häusern (der von Jakob gebauten Residenz der Familie). Noch eine Pressekonferenz: Diesmal zur deutschsprachigen Erstaufführung von ELEGIES (Benefiz zugunsten der Deutschen AIDS-Hilfe).

Schuhe

Team Pforzheim


Nur mal so: Die Murrayschen Sommerschuhe sind eingetroffen :-)! Das Team der Pforzheimer CLASSICS: Chris mit Sasha di Capri und Femke Soetenga.

auf dem Weg zu Tropical Island

Tropical Island


Kleiner Kurzurlaub: Übernachtung in Tropical Island, ca. eine Stunde außerhalb von Berlin.

Flug nach Stuttgart

Wasserschloss Glatt 1

Wasserschloss Glatt 2


Zur Abwechslung mal durch die Lüfte. Ort des Konzerts war das eindrucksvolle... ... Wasserschloss Glatt.

Ritterrüstungssammlung Glatt

Sonnenaufgang

Flug nach Hamburg


Schloss Glatt verfügt u.a. über eine interessante Sammlung von Ritterrüstungen aus verschiedenen Jahrhunderten. Am nächsten Tag stand Lübeck auf dem Plan. Daher ging es in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen, um nach Hamburg zu fliegen.

Brücke in Lübeck 1

Brücke in Lübeck 2


Immer wieder eine Quelle des Amüsements in Lübeck sind diese Steinfiguren auf der Brücke über die Trave und ihre Bekleidung... ... oder vielmehr der Mangel derselben ;-).

Albrecht Dürer: Jakob Fugger      Kostümentwurf Jakob Fugger

Bühnenbildentwurf HERZ AUS GOLD  

Freilichtbühne am Roten Tor


Aus dem Herrn links (das berühmteste Porträt Jakob Fuggers von Albrecht Dürer) sollte auf der Bühne dieser schicke junge Mann werden... ... und dieser Entwurf materialisierte sich auf der Freilichtbühne.

Sea World: Nemo    Sea World: Dorrie

Noelles Geburtstag beim Laser Tag


Sea World in Berlin: Findet Nemo und Dorrie :-). Noelle feierte ihren Geburtstag in diesem Jahr mit ihren Freundinnen beim Laser Tag.

Europapark

Merit und Chris im Europapark

Hotelpool


Im Europapark... ... feierten wir unsere Silberhochzeit :-). Da darf es dann auch mal ein Hotel mit Pool sein!

Oliver mit Noelle

Love and Peace in Augsburg


Die letzte OLIVER-Vorstellung der Spielzeit machte noch einmal richtig Spaß. Nur mal so, weil es so hübsch ist: Impressionen aus Augsburg.

Fernsehsendung zu HERZ AUS GOLD

Uraufführung HERZ AUS GOLD


Noch ein letztes Fernsehinterview, und dann war es so weit: HERZ AUS GOLD erlebte vor ausverkauftem Haus seine Uraufführung (der Herr, der links unten im Bild steht, ist übrigens Textautor Andreas Hillger).

Noelles Schulabschluss

Litfaßsäule

Hochzeit


Zum Schuljahresende hieß es für Noelle, Abschied zu nehmen von ihrer Grundschulklasse, bevor es für den Sommer nach Augsburg ging. Den Herrn da auf dem Poster kennen wir doch. Eine besondere Ehre: Chris wurde von diesen beiden Damen als Trauredner für ihre Hochzeitsfeier eingeladen. So etwas erlebt man auf einer Bühne auch nicht alle Tage - das Augsburger Theater machte es möglich!

Fuggerei

Chris mit Jakob Fugger

Chris mit Gräfin Fugger von Glött

Briefkasten in der Fuggerei


Besuche in der Fuggerei sind natürlich Pflicht in Augsburg. Jakob Fugger ließ diese 1521 eröffnete erste Sozialsiedlung der Welt bauen (Fuggereibewohner kamen später auch noch zu einer der Shows). Zum Jubliäum 2021 sind große Dinge geplant, so höre ich - lassen wir uns überraschen ;-). Mit Jakob und seiner Nichte 18. Generation in der Fuggerei :-). Das hing an einem Briefkasten in der Fuggerei - es erinnert mich an einige Menschen, die ich kenne ;-).

Maßeinheiten am Rathaus  

Täufer


Andere Zeiten, andere Sitten: Am Rathaus wurden die Maßeinheiten angebracht, damit es auf dem Markt nicht zu Betrügereien kam. Andere Zeiten, andere Sitten: Wehe dem, der eine von der herrschenden abweichenden theologische Meinung vertrat. Das 16. Jahrhundert war wirklich nicht gerade ein Hort der religiösen Toleranz.

St. Anna zu Augsburg

Grabplatte Jakob Fuggers


Die Fugger-Kapelle in St. Anna. Jakob ließ sich diese Kapelle nach italienischem Renaissance-Vorbild bauen und stattete sie "für alle Zeiten" finanziell aus (was heute eine der Fuggerschen Stiftungen bezahlt). Daher blieb die Kapelle auch katholisch, als die Kirche evangelisch wurde - schon damals galt: Wer zahlt, bestimmt die Musik, oder in diesem Fall die Konfession. Das ist die Platte im Fußboden, unter der sich die Treppe zur Gruft befindet, in der Jakob, seine Brüder und einige seiner Verwandten begraben liegen.

Schätzler-Palais

Leopold Mozart


Eine Erinnerung daran, wie es sicher auch in den Fuggerhäusern und anderen Palais' reicher Augsburger aussehen würde ohne die Kriegsschäden: Der Rokokosaal im Schätzler-Palais, den einst Marie Antoinette einweihte (und wo sich heute die Gemäldegalerie befindet), ist der einzige seiner Art in Augsburg, der den Krieg überstanden hat. Aus Augsburg stammte auch der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart, Leopold, dessen Geburtshaus ein Mozartmuseum beherbergt. Er war ein berühmter Geiger seiner Zeit und ein noch berühmterer Geigenlehrer.

Augsburger Puppenkiste

  Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer


Eine nette Mitarbeiterin, die gleichzeitig auch Musicalfan ist, ermöglichte uns eine Führung durch die weltberühmte Augsburger Puppenkiste. Besonderes Interesse fand die Vitrine zu Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer, da die Mädchen gerade den neuen Film gesehen hatten.

Lechbrücke

  Kanukurs Olympiade


Ausflug zur Sportgeschichte: Unsere treuen Drahtesel trugen uns zum Lechwehr, ... wo unter anderem in einem Nebenarm die Kanuwettbewerbe der Münchener Olympiade 1972 stattgefunden haben.

Legoland Geburtstag

Legoland Skull

Legoland Drachenburg


Wessen Geburtstag war das wohl, der im LEGOLAND gefeiert wurde? Traditionelles Foto vor dem Riesenschädel. Immer wieder spaßig: Die Drachenburg.

Chris im Fugger-Archiv

Bischofspalast Dillingen


Aufgrund der netten Vermittlung von Astrid Gabler von den Fuggerschen Stiftungen konnten wir das Familienarchiv in Dillingen besuchen. Der Brief, den Chris da in der Hand hat, ist der, mit dem sich Jakob Fugger über den Mordversuch des Augsburger Bischofs an ihm beschwerte. Und das war der Ort des Geschehens: Im Bischofspalast von Dillingen (wohin sich die Bischöfe immer öfter zurückzogen, je protestantischer Augsburg wurde) ließ der Augsburger Bischof Jakob Fugger vergiften (zumindest nach Jakobs Ansicht), der daraufhin umgehend nach Augsburg zurückkehrte und sich beim Papst beschwerte (siehe links). Der Papst, der Jakob seeeehr viel Geld schuldete, gab ihm natürlich umgehend recht - es ging darum, dass Jakob die Pfarrstelle seiner Kirche umbesetzen wollte, weil er den Pfarrer unfähig fand. Die Fugger haben heute noch ein Mitspracherecht bei der Besetzung dieser Pfarrstelle :-).

Herkomer-Turm Landsberg

Herz Jesu Landsberg


Wieder eine nette Einladung zu einer Führung: Landsberg am Lech ist auch eine hübsche alte Stadt. Dieser Turm, von dem damals berühmten Porträtmaler Herkomer gebaut, ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass König Ludwig II. von Bayern nicht der Einzige war, der sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts pseudomittelalterliche Gebäude errichten ließ. Die ehemalige Jesuitenkirche Herz Jesu in Landsberg und die Frage: Wozu in aller Welt ist dieses kleine Fenster in der Nische gut und vor allem, wie kam man da hin???

Damenhof im Fuggerhaus

Freibad Augsburg

Panther auf dem Balkon


Der Damenhof in den Fuggerhäusern ist das Einzige, was den Krieg halbwegs unbeschadet überstanden hat. Man kann hier sehr gut Jakobs lebenslange Vorliebe für Venedig, in dem er seine Jugendjahre verbrachte, erkennen. Das dortige Café ist sehr zu empfehlen! Ebenfalls zu empfehlen, besonders bei den Temperaturen des vergangenen Sommers: Das Augsburger Freibad. Und wenn wir dann nach Hause kamen in die schöne Theaterwohnung, begrüßte Panther uns vom Balkon aus mit fröhlichem Miau.

HERZ AUS GOLD Derniere


DER Gänsehaut-Moment des Sommers: Nette Fans hatten zur Derniere Glühstäbchen verteilt, die dann während "Mein Herz aus Gold" alle geschwenkt wurden. Unvergesslich!

Memmingen

Bad Grönenbach


Schlag auf Schlag ging es weiter mit einem Konzert in Memmingen. Auch auf der nahegelegenen Burg mischten die Fugger mit.

Berlin Dungeon

mit den Kucks


Auch in Berlin kann man eine Menge Spaß haben: Besuch im Berlin Dungeon. Eine besonders nette Begegnung: Ein Schulfreund von Chris aus den USA war zu Besuch in Berlin mit seiner Familie. Er ist einer der Top-Anwälte für Einwanderungsrecht in den USA und steht in dieser Eigenschaft der momentanen US-Regierung ziemlich kritisch gegenüber. Es war ein sehr interessanter Vormittag!

LEGOLAND Ägypten

LEGOLAND Ninjagowelt

LEGO-Neuschwanstein


Noch einmal LEGOLAND: Die beiden ägyptischen Damen unserer Familie betanden auf diesem Foto. Ninjas in Aktion und die LEGO-Version von Schloss Neuschwanstein.

Fugger-Kamin

Einhorn


Der Fugger-Kamin im Hotel Drei Mohren in Augsburg, wo der Legende nach Anton Fugger die Schuldscheine des Kaisers verbrannte im Ausgleich dafür, dass er Augsburg, das sich im Krieg gegen ihn gestellt hatte, nicht bestrafte. Allerdings habe ich den schleichenden Verdacht, dass es eher der Urenkel besagten Kamins ist ;-). Einhörner sind immer gut. Dieses spezielle findet sich im Foyer des Festspielhauses in Füssen.

Hohenschwangau

Wagners Klavier


Was wir letztes Jahr nicht geschafft hatten, holten wir nach: Wir besichtigten Schloss Hohenschwangau, erbaut von König Maximilian II., Ludwigs Vater. Auf diesem Klavier spielte Richard Wagner dem König vor. Wagner war kein besonders brillianter Pianist und spielte daher eher ungern vor, aber auch hier galt wohl: Wer zahlt, bestimmt die Musik.

Blick vom Festspielhaus nach Neuschwanstein


Und hier das "echte" Neuschwanstein, allerdings ohne See, da es ein Problem mit dem Staudamm gab :-(.

Panther

Grillen auf dem Balkon


Und Panther so: "Kommt ihr auch mal wieder nach Hause?". Einer der schönen Nebeneffekte des langen Sommers war, dass wir gerne und häufig auf unserem Balkon grillen konnten.

Noelle und Henry

Einschulung Noelle


Noelle auf ihrem Lieblingsreiterhof bei Beelitz. Das ist übrigens Henry. Neues Schuljahr, neue Schule: Noelle besucht jetzt die Oberschule.

Besetzungszettel Traviata

Applaus Traviata


Bryan, ein Neffe von Chris, hat ein Stipendium für ein Jahr im Opernstudio der Deutschen Oper Berlin gewonnen. Sein Debüt war in LA TRAVIATA. Natürlich waren wir an seinem ersten Abend dabei (Er ist der junge Mann ganz rechts)!

Aufnahmen für das tote Pferd von Plön

Tardis auf der IFA


Aufnahmen für die Webserie DAS TOTE PFERD VON PLÖN. Im Frühjahr 2019 soll gefilmt werden. Höhepunkt der Internationalen Funkausstellung IFA, zumindest für Isis, war die T.A.R.D.I.S. - für die Laien: die Telefonzelle, die in der Fernsehserie Dr. Who als sein Raumschiff fungiert.

Angela Merkels Dienstwagen

Sitzungssaal im Kanzleramt


Tag der offenen Tür im Kanzleramt in Berlin: Das ist Angela Merkels Dienstwagen. In diesem Saal im Kanzleramt werden internationale Meetings abgehalten. Hinten, wo die Fahnen sind, ist der Platz der Bundeskanzlerin.

Taschen dekorieren im Presseamt

Foto im Presseamt


Noch einmal Tag der offenen Tür: Im Bundespresseamt gab es Einkaufsjutebeutel zum selber Dekorieren. Das ist doch mal eine umweltfreundliche Idee, und wir haben jetzt Einkaufsbeutel für das nächste Jahr :-). Es spricht schon Bände, wenn sich das Bundespresseamt ausgerechnet dieses Foto an die Wand hängt.

Reichstag

Beerdigung Nancy Murray


Noch einmal Tag der offenen Tür, diesmal in unserem Parlament. Todesfälle in der Familie sind so ungefähr das Schrecklichste, was einem widerfahren kann. Obwohl Chris' Mutter schon seit längerem krank war, kam ihr Tod dann schneller als erwartet. Wir sind immer noch unendlich traurig. RIP Nancy.

Preußische Königskronen

Mausoleum Charlottenburg

Schloss Charlottenburg


Immer, wenn man Besuch hat, geht man selber auch mal wieder in die Sehenswürdigkeiten der eigenen Stadt ;-). Das hier sind die preußischen Königskronen (oder, wie Friedrich der Große gesagt hätte, die "Hüte, in die es oben reinregnet"). Sparsam, wie man in Preußen eben war, wurden die Edelsteine aus Schmuckstücken nur für die Krönung eingesetzt und dann wieder entfernt. Da die Preußen es nicht so hatten mit dem Prunk, gab es in den über 200 Jahren preußischer Königsgeschichte sowieso nur zwei Könige, die sich wirklich hatten krönen lassen. Im Park von Schloss Charlottenburg ließ Friedrich Wilhelm III. für seine geliebte und populäre Frau Luise ein Mausoleum bauen, in dem später noch er selbst, seine zweite Frau sowie sein Sohn, Kaiser Wilhelm I., und dessen Frau begraben wurden. Christian Daniel Rauch, der berühmteste Bildhauer der damaligen Zeit, schuf den Marmorsarkophag für die Königin Luise. Der Schlosspark von Schloss Charlottenburg, auch ein beliebtes Ausflugsziel, wo wir oft mit den Kindern waren (Enten, Schwäne und ein schöner Spielplatz). Im Hintergrund das Schloss - und ja, es war windig.

Holstentor Lübeck

Modell Lübeck


In Lübeck stand die Wiederaufnahme von OLIVER! an. Wir benutzten die Gelegenheit, uns auch einmal das Museum im Holstentor anzusehen. Dieses Modell zeigt, ein wie kleiner Teil der Befestigung das Tor eigentlich war und wie gewaltig die Befestigungsanlagen der reichen Hansestadt.

Hohes Schloss Füssen

Blick vom Hohen Schloss Füssen

Chloralarm


Noch einmal Füssen: Der RING stand an. Wir besuchten das Hohe Schloss, übrigens eine der Residenzen des Bischofs von Augsburg, zu dem Füssen kirchenrechtlich gehörte. Das Schloss bietet einen atemberaubenden Ausblick in die Alpenlandschaft ringsum. Und das war die berühmte RING-Vorstellung mit dem Chloralarm: Ich schwöre, das waren alle Feuerwehrautos, die sich im Allgäu auftreiben ließen. Ein Schelm, wer dabei an die zwei Tage später stattfindende Landtagswahl dachte ;-).

Pyronale

Festival of lights


Die Feuerwerksweltmeisterschaft Pyronale findet normalerweise im September statt. Weil es aber da so extrem trocken war und Brandgefahr bestand, hatte man sie in die zweite Oktoberwoche verlegt. Schön war es trotzdem. Das Festival of Lights dagegen fällt immer in den Oktober.
Auch diesmal waren viele gelungene Beleuchtungen an wichtigen Gebäuden zu bewundern.

Comic Con

Isis' Geburtstag


Der Besuch der Comic-Con in Berlin war etwas für unsere Manga- und Comic-begeisterten Töchter. Außerdem konnten da gleich schon einmal die Kostüme (Music Meister und Catwoman) ausprobiert werden für Halloween! Da war es sehr passsend, dass zu Isis' Geburtstag "Venom" in die Kinos kam und wir also stilecht im Kino feiern konnten, natürlich mit Spiderman-T-Shirt und der entsprechenden Geste - fehlen nur noch die Spinnennetze.

Chris in Hamburg

Reading The Virtual Mirror

Colosseum Essen


Kurzer Besuch in Hamburg zur Preisverleihung des Deutschen Musical Preises, wo HERZ AUS GOLD einige Preise gewinnen konnte. Wir benutzten die Mittagspause zu einem Abstecher zur Großen Freiheit und der Location, wo einst die Beatles ihr Konzert gaben. Wie meistens zeigte sich Hamburg Grau in Grau. Abstecher nach Hildesheim zu einem Reading eines neuen Musicals, das in der Computerspielewelt angesiedelt ist. Solche Projekte mit ganz neuen "Works in progress" sind immer besonders spannend. Das Essener Colosseum war der Schauplatz des Mitternachtsballs mit Halloween-Thema.

Beerdigung Hildegard und Achim Nerchert

Chris und Noelle beim BTS-Film


Den zweiten großen Schock in diesem Jahr mussten wir im Oktober verkraften. Meine Eltern hatten zwar seit einiger Zeit gesundheitliche Probleme, aber eigentlich nichts so Dramatisches - so dachten wir. Bis sie dann beide ganz kurz hintereinander an plötzlich explodierenden Krankheiten starben. Das war und ist schon heftig, wenn man so kurz hintereinander auf beiden Seiten Elternteile verliert. RIP. Zu allem Überfluss kam im November noch eine schwere Migräneattacke bei Noelle hinzu (wahrscheinlich auch ausgelöst durch die Familientragödie), die so heftig war, dass sie ins Krankenhaus musste. Gott sei Dank besserte sich alles wieder nach einer Woche Sorgen, und inzwischen ist alles wieder gut. Zur Feier der Krankenhausentlassung "durfte" Daddy seine Tochter zu einem Film über die koreanische Pop-Gruppe BTS begleiten. Das Verhältnis von weiblichen (Teenager)- Wesen zu männlichen betrug ca. 400 zu 2 ;-).

Modell Festung Saarlouis

Geburtsthaus Marschall Neys


Saarlouis, wo wieder ein Konzert anstand, ist eine interessante Stadt: Zuerst war die Festung da, die vom französischen Festungsbaumeister Vauban für Ludwig XIV. geplant wurde, und dann siedelte sich darin und darum herum die Stadt an. Berühmtester Sohn der Stadt ist Michel Ney, im napoleonischen Kaiserreich Frankreich einer der hervorragendsten und berühmtesten Marschälle der Grande Armée.

Thanksgiving

Balkondeko


Nach der Thanksgiving-Feier in amerikanischer Tradition... ... war es auch schon dann an der Zeit, die weihnachtliche Balkon-Deko in Angriff zu nehmen.

Rückkehr vom Weihnachtskonzert in Bad Grönenbach

Garderobe Lübeck Weihnachtskonzert

auf dem Weg zum Weihnachtskonzert in Hof


Das erste Weihnachtskonzert fand in Bad Grönenbach statt. Auf dem Rückweg hatten Chris. Noelle und der Tourkoffer anderthalb Stunden zum Umsteigen in Augsburg, also wurde der Weihnachtsmarkt inspiziert.
In Lübeck hatte das Theater für das dortige Weihnachtskonzert diesen schönen Raum als Garderobe für Chris, Phil und die Kinder zu Verfügung gestellt.
Nach Hof waren wir schon früh auf Tour, weil es ein Nachmittagskonzert war (der fünfte Daumen gehört Phil).

Werbeagentur Berlin

Geburtstag Chris


Dieses Bild entdeckten wir zufällig am Tag nach der ELEGIES-Veranstaltung im Foyer einer Werbeagentur am Ku'damm. Ich denke, wir wissen jetzt, wer das ELEGIES-Poster entworfen hat! Kinoausflug zu Chris' Geburtstag ins schön geschmückte SONY-Center.

Weihnachtskekse

Weihnachtsbaum

Weihnachtsessen


Die Weihnachtsrituale: Kekse... ... der Baum... ... und das Familienessen am Heiligen Abend.

Spider-Man

auf dem Weg nach Horb


Welcher Film das wohl war? Und den Silvester-Tag verbrachten wir - Überraschung! - wo?

Chris und Noelle an Silvester

Murray-Girls mit Raketen

Isis an Silvester


Horb am Neckar (wo wir wegen des Konzertes am 1. Januar schon mal angereist waren) hat bestimmt seine Qualitäten, ... aber ich bin der festen Ansicht, dass wir die Menge des Silvesterfeuerwerks... ... um gefühlte 500% erhöht haben ;-).

Happy New Year


Nichtsdestotrotz: Happy New Year! Möge 2019 fröhlich, erfolgreich, gesund und spannend werden!

Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11

Seite 12

Seite 13

Seite 14

Seite 15

Seite 16

Seite 17

Seite 18

Seite 19
update
Seite 20