zu den Fotos




           Update    
Fotoservice
 
Musical Hits - Das Konzert Jesus Christ Superstar in Erfurt © by Domstufen-Festspiele
Erfurt

Dracula [Komponist Frank Wildhorn]
St. Gallen
Jesus Christ Superstar © by Oper Halle
Halle
Backstage

Les Misérables © by Stage Holding
Berlin


The Scarlet Pimpernel © by Oper Halle
Halle
      Update     Update  
Der Glöckner von Notre Dame © by  Stella AG

Das Phantom der Oper © by  Stella AG
Die Schöne und das Biest Tour © by  Martin Doepke Autogramme Privat Geschenke und Überraschungen Familie

Mann von La Mancha
               
Jesus Christ Superstar Regensburg
Regensburg
Les Misérables Tecklenburg
Tecklenburg
Jesus Christ Superstar
Schwerin
Vom Geist der Weihnacht
Berlin/Köln
Elisabeth Les Mis
Baden
Diana

Jekyll
Dresden
         
ChristO

Chess
Dresden
Scarlet Baden
Baden
Jesus Christ Superstar Ulm
Ulm
Jesus Christ Superstar Darmstadt
Darmstadt
Logo Konzert Bonn

Evita
Hof
Jesus Flensburg
Flensburg
         
Friedrich-Mythos und Tragoedie
Potsdam/Fulda
Children of Eden

Les Misérables Innsbruck
Innsbruck

Shylock
Innsbruck
My musical life Walküre Evita Neustrelitz
Neustrelitz
   ;        
Dracula Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Show
WLT
Jesus Christ Superstar Baden
Baden
Der große Houdini
JCS Hof
Hof
Casanova Dessau Chess Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Hof
Hof
               

Paradise of Pain Saarbrücken

Chess Chemnitz
Chemnitz

Rocky Horror Show Saarbrücken
Saarbrücken

Murray Christmas

JCS Basel
Basel


Evita Oldenburg
Oldenburg

Einstein Hof


Das tote Pferd von Plön


         

Jekyll&Hyde Greifswald/Stralsund

Greifswald/Stralsund

Ring Hof



Candide Pforzheim



Shylock Pforzheim

Pforzheim











Nordhausen
       





























Hinweis Mouseover-Effekt



Modern Musical Classics und Rock Musical Classics in Pforzheim


Das Theater Pforzheim hat in Zusammanarbeit mit Frank Nimsgern und Chris Murray eine neue Konzertreihe "Musical Classics" ins Leben gerufen. Mit den wechselnden Gästen Femke Soetenga, Aino Laos, Christopher Brose und Sasha di Capri werden unter der Leitung von Frank Nimsgern und mit seiner Band Klassiker des jeweiligen Genres präsentiert, dazu auch die eine oder andere klassische Nummer. Die Sache kam so gut an, dass bereits ein Zusatztermin (15.6.) angesetzt wurde und auch schon Termine für die nächste Spielzeit geplant sind.

Für diesen Bericht schulde ich ganz vielen Leuten Dank für die Fotos - ich hoffe, ich habe niemanden vergessen: Ingrid, Ilona, Cristina, Sonja, Biggi, Heike und Bettina. Danke!



Das Zusatzkonzert am 15.6.2018 war für diese Spielzeit das letzte.


die Bühne

Sasha di Capri: Phantasma


Gespannte Erwartung. Den Abend eröffnete Sasha di Capri mit "Who" aus PHANTASMA und "Don't stop me now" aus WE WILL ROCK YOU.

Femke Soetenga: I don't know how to love him

Frank Nimsgern


Femke Soetenga hatte als erste Nummer "I don't know how to love him" aus JESUS CHRIST SUPERSTAR mitgebracht. Wie immer mit vollem Engagement an der Gitarre: Frank Nimsgern.

Chris Murray: Dies ist die Stunde   Chris Murray: Dies ist die Stunde 2

Frank Nimsgern am Klavier


Dann war die Reihe an Chris mit "Dies ist die Stunde"... ... mit Frank Nimsgern diesmal am Klavier.

Chris Murray: Nie mehr geschlagen

Sasha di Capri: Hoochie Coochie Man


Aus dem RING folgte "Nie mehr geschlagen". Sasha di Capri sang dann den Blues - Standard "Hoochie Coochie Man" von Willie Dixon.

Femke Soetenga: My strongest suit

Frank Nimsgern spielt Bach


Dann war die Reihe wieder an Femke mit "My strongest suit" aus AIDA und dem holländischen Song "Inspiratie" aus dem Musical JOE. Frank Nimsgern präsentierte seine Version eines Bach-Stückes aus dem "Wohltemperierten Klavier".

   

  Chris Murray: Noch könnt ihr spotten 1


Immer beliebt: "Totale Finsternis" mit Femke und Chris. Zurück zum Ring: Eine humorvolle Einleitung zu...

 Chris Murray: Noch könnt ihr spotten 2 

Chris Murray: Macht 1   Chris Murray: Macht 2


... "Noch könnt ihr spotten" aus dem RING. "Macht" aus demselben Stück...

Chris Murray: Macht 3

I want it all


... durfte natürlich auch nicht fehlen. Mit "I want it all" ging es in die Pause.

Femke Soetenga: Defying Gravity

Femke Soetenga & Chris Murray: Gefährliches Spiel 1   Femke Soetenga & Chris Murray: Gefährliches Spiel 2


Den zweiten Teil eröffnete Femke mit dem WICKED-Hit "Defying gravity". Dann ging es noch einmal zurück zu JEKYLL & HYDE:

Femke Soetenga & Chris Murray: Gefährliches Spiel 3

Femke Soetenga & Chris Murray: Gefährliches Spiel 4


"Gefährliches Spiel" erwies sich wieder einmal.... ... als Publikumshit.

Sasha di Capri: Superstition

Chris Murray: Ich leb nur weil es dich gibt


Mit der Unterstützung von Uwe Dürigen an der Gitarre sang Sasha "Superstition" von Stevie Wonder und "Whole lotta love" von Led Zeppelin. Nachdem Femke schon Minas Song vorgetragen hatte, ging es weiter mit DRACULA.

Femke Soetenga & Chris Murray: Ein Lebenstraum 1

Femke Soetenga & Chris Murray: Ein Lebenstraum 2


"Ein Lebenstraum"... ... "Ich leb nur, weil es dich gibt".

Femke Soetenga & Sasha Di Capri: Break the silence

Chris Murray: Alberich


Weiter ging es mit Frank Nimsgern, dem Komponisten: "Break the silence" aus PARADISE OF PAIN. Vor dem nächsten Song gab es erst einmal Nachhilfe: Die Welt des RINGS aus der Sicht Alberichs ;-).

Chris Murray: Steig hinab kleiner Mann

Chris Murray: Steig hinab kleiner Mann 2


Bevor es losging mit "Steig hinab, kleiner Mann", musste das Publikum erst noch Pfeifen üben :-). Und dann gab es eine wunderschöne intime Version des Songs zusammen mit Frank an der Gitarre.

Femke Soetenga: Queen Superstar

Can you see the light


Noch einmal Nimsgern: "Queen Superstar" aus SNOWHITE mit Femke. Nach "Who wants to live forever" (Queen) gab es zum Abschluss "Can you see the light" aus ELEMENTS von allen. Allerdings ging es natürlich nicht ohne Zugabe ab: Erst "Highway to hell" - und dann wurde unter fröhlichem Mittanzen des Publikums der "Time Warp" aus der ROCKY HORROR SHOW zelebriert.

Applaus in Pforzheim

Chris Murray: Anthem


Und da der Applaus kein Ende nehmen wollte... - und man, wie Frank stöhnte, bei Chris nie weiß, was kommt ;-) -, gab es zum Abschluss noch ein wunderbares "Anthem" aus CHESS - sicher einer der Höhepunkte des Abends.
Auf Wiedersehen im November!


Konzert Nummer vier: 14.4.2018.


Pforzheim 4: Totale Finsternis 1

Pforzheim 4: Totale Finsternis 2

 


"Totale Finsternis" entwickelt sich zu einem echten Renner... ... bei Chris und Femke in Pforzheim.

Pforzheim 4: Ich leb nur weil es dich gibt

Pforzheim 4: Ich leb nur weil es dich gibt 2


Aber auch "Ein Lebenstraum/Ich leb' nur, weil es dich gibt" aus DRACULA... ... eignet sich für ein schönes Duett.

Pforzhheim 4: Uwe Dürigen

Pforzhheim 4: Sasha di Capri


Als Neuzugang war der Pforzheimer Verwaltungsdirektor Uwe Dürigen, der auch ein sehr versierter Gitarrist ist, dabei... ... und begleitete Sasha di Capri bei zwei Songs.

Pforzheim 4 Chris Murray: Nie mehr geschlagen 1

Pforzheim 4 Chris Murray: Nie mehr geschlagen 2


Diesmal kam mal ein anderes Stück aus dem RING dazu: "Nie mehr geschlagen".

Pforzheim 4 Chris Murray: Macht

Pforzheim 4 Chris Murray: Anthem


"Macht" aus demselben Stück durfte natürlich auch nicht fehlen, mit stimmkräftiger Unterstützung von Sasha di Capri. "Anthem" aus CHESS trug ruhigere Töne bei.

Pforzheim 4: Can you see the light

Pforzheim 4: Applaus 1


Alle drei waren by Frank Nimsgerns "Can you see the light" dabei. Herzlicher Applaus des ausverkauften Hauses...

Pforzheim 4: Applaus 2

Pforzheim 4: Autogrammstunde


... für alle beteiligten Künstler. Zur Abrundung gab es noch eine Autogrammstunde im Foyer mit vielen netten Gesprächen. Auf Wiedersehen am 15.6.!


Weiter ging es am Ostersamstag, dem 31.3.2018.


Pforzheim 3 : Die Band

Chris Murray Pforzheim 3: Kleiner Mann

 


Die wunderbare Band. "Kleiner Mann" ist einer von Frank Nimsgerns Lieblingssongs und war daher auch diesmal wieder dabei.

Pforzheim 3 Femke Soetenga: I don't know how to love him

Pforzheim 3 Femke Soetenga, Chris Murray: Totale Finsternis


Passend zum Termin gab es von Femke "I don't know how to love him" aus JESUS CHRIST SUPERSTAR. Dann hieß es "Sei bereit, Sternkind" (TANZ DER VAMPIRE) mit Femke und Chris.

Chris Murray Pforzheim 3: You'll be back

Christopher Brose: Gethsemane


"You'll be back" aus HAMILTON war auch wieder dabei, zur Gaudi des Publikums. "Gethsemane" aus JESUS CHRIST SUPERSTAR gab es diesmal als Duett mit Christopher Brose in Deutsch und Chris in Englisch. Auch mal interessant!

Chris Murray Pforzheim 3: Sterne

Pforzheim 3 Femke Soetenga: Mein Sinn für Stil


Neu war auch, auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame, "Sterne" aus LES MIS. Femke begeisterte das Publikum mit ihrem "Sinn für Stil" (aus Elton Johns AIDA).

Pforzheim 3: Ich leb nur weil es dich gibt

Piano Solo Frank Nimsgern


Eine wunderschöne Duett-Version von "Ein Lebenstraum - Ich leb' nur, weil es dich gibt" aus DRACULA sangen Femke und Chris. Frank Nimsgern war diesmal auch mit einem Klavier-Solo vertreten.

Pforzheim 3 Christopher Brose: Sweet Transvestite

Pforzheim 3: Chris und Femke bei Sweet Transvestite


Mit einer komischen Rahmenerzählung über Germany's next top model bereitete sich Christopher Brose auf die High Heels und "Sweet Tranvestite" vor. Femke und Chris unterstützten ihn als Janet und Brad.

Pforzheim 3 Chris Murray: Time Warp

Pforzheim 3: Applaus

Als Zugabe dann gleich noch einmal ROCKY HORROR SHOW: Beim "Time Warp" tanzte und sang auch das Publikum fröhlich mit. Und so entließen sie die Künstler in allerbester Stimmung in das Osterfest.


Die zweite Auflage kam am 10.3.2018.


Aino Laos: Frei wie der Wind

Aino Laos, Frank Nimsgern: Somewhere in heaven

 


Da Femke krank war, sprang Aino Laos für sie ein. Sie sang unter anderem "Frei wie der Wind" aus Frank Nimsgerns "SnoWhite"... ... und "Somewhere in heaven".

Chris Murray Pforzheim 2: Anthem 1

Chris Murray Pforzheim 2: Anthem 2


Ein paar neue Songs waren auch dabei: So z.B. "Anthem" aus CHESS...

Chris Murray Pforzheim 2: You'll be back

Chris Murray Pforzheim 2: Steig hinab, kleiner Mann


...und "You'll be back" aus HAMILTON. Alte Bekannte waren natürlich auch dabei: "Steig honab, kleiner Mann" aus dem RING.

Sasha di Capri: Sweet Transvestite

Schlussapplaus Pforzheim 2


Mit Sasha di Capri war auch ein neuer Gast dabei, der nicht nur mit "Sweet Transvestite" aus der ROCKY HORROR SHOW, sondern auch mit Rocknummern wie "Who" aus PHANTASMA und "Don't stop me now" aus WE WILL ROCK YOU beeindruckte. Am Ende waren Publikum, Solisten und Band glücklich :-).


Das erste Konzert fand am 26.1.2018 statt.


Blick ins Pforzheimer Theater


Aufbau im Theater: Sound und Technik am Start.

Femke Soetenga

Chris Murray Pforzheim 1: Noch könnt ihr spotten

 


Femke war zum erstenmal seit einiger Zeit wieder in Pforzheim zu erleben und wurde freudig begrüßt vom Publikum. Es gab Ausschnitte aus dem RING: "Noch könnt ihr spotten"...

Chris Murray in Pforzheim 1: Macht

Pforzheim 1: Chris Murray und Femke Soetenga


... und "Macht". Auch ein paar Duette von Femke und Chris waren mit von der Partie.

Femke Soetenga, Chris Murray: Gefährliches Spiel

Femke Soetenga, Chris Murray: Totale Finsternis


"Gefährliches Spiel" aus JEKYLL & HYDE... ... und "Totale Finsternis" aus TANZ DER VAMPIRE.

Chris Murray Pforzheim 1: Je länger ich lebe

Chris Murray Pforzheim 1: Steig hinab kleiner Mann


Das durfte natürlich in Pforzheim nicht fehlen: "Je länger ich lebe" aus DRACULA. "Steig hinab, kleiner Mann" aus dem RING war auch noch dabei.

Pforzheim 1: Can you see the light

Pforzheim 1: Applaus


Frank Nimsgerns "Can you see the light" aus ELEMENTS mit allen drei Solisten war ein gelungener Rausschmeißer. Fröhlich beim Applaus: Christopher Brose, Femke Soetenga, Chris Murray und Frank Nimsgern.